Laminierfolie

 

Die meisten von uns können sich wahrscheinlich noch gut an ihre Schulzeit erinnern, als Hefte und Bücher mit durchsichtiger Klebefolie geschützt wurden oder binden inzwischen die Bücher ihrer Kinder ein! Dabei handelt es sich um eine einfache Art des Laminierens: die Klebefolie ist selbstklebend - Hefte und Bücher sind so abwaschbar, verschmutzen nicht so schnell, da die Folie abwaschbar ist und da sie sehr viel benutzt werden überdauern sie mit Schutzfolie leichter auch noch mehrere Generationen.

 

Wer viel Montessori-Material einsetzt, ob Eltern, oder Erzieher in pädagogischen Einrichtungen weiß, wie wertvoll und bewährt mit Laminierfolie geschützte Aufgabenkärtchen, Übersichtstabellen etc. sind: das Material wird von Kindern sehr beansprucht und dennoch ist es, wenn es gut laminiert ist, beinahe unzerstörbar, kaum zu verschmutzen und wenn, leicht wieder abwaschbar etc.

 

Zu vielen Montessori-Materialien gehören Aufgabenkarten, die man auch selbst herstellen kann. Es ist daher äußerst hilfreich, selbst Laminierfolien zu Hause zu haben und wer viel Aufgabenkarten und Zusatzmaterial selbst herstellt, ist auch ein Laminiergerät nicht fehl am Platz, da es vieles vereinfacht!

 

Wie funktioniert Laminieren eigentlich genau?

 

Der Begriff „Laminieren“ stammt vom lateinischen Begriff „lamina“ = Schicht ab. Beim Laminieren wird ein Dokument aus Papier oder Karton wie z. B. Ausweis, Foto, Karte etc., mit durchsichtiger Laminierfolie, also der „Schicht“, bedeckt und verschweißt. Dies geschieht entweder durch Kaltlamination, bei der die Folie oder Folientasche, die verwendet wird, bereits mit Kleber versehen ist –, oder durch Heißlamination, bei der mit Hilfe eines Laminiergerätes die Kunststofffolie über eine heiße Rolle geführt, der Kunststoff bei 60 bis 80 Grad erhitzt und so das Dokument durch die obere und untere Kunststoffschicht thermisch miteinander verbunden wird.

 

Das laminierte Dokument wird dadurch absolut wasserbeständig und abwaschbar und fälschungssicher, da es praktisch nicht möglich ist, das laminierte Dokument nachträglich zu bearbeiten.

 

Laminiert werden können Dokumente, die fälschungssicher gemacht werden, Fotos, die dadurch sicher eingeschweißt werden und so viel langlebiger werden, Dokumente, die häufig benutzt und „strapaziert“ werden, wie z. B. Speisekarten. Dokumente werden durch das Laminieren jederzeit abwaschbar, verknittern nicht. Sicher spart man durch Laminieren auf lange Sicht Geld, auch, wenn es vielleicht etwas mehr kostet.

 

Laminierfolien und Laminiergeräte

 

In Internetshops oder Elektrofachgeschäften gibt es schon preisgünstig Laminierfolien und auch Laminiergeräte zu kaufen. Wenn man beispielsweise bestehendes Montessori-Material individuell und häufiger erweitern will, und in diesem Zusammenhang z. B. Aufgabenkarten, Bildkarten, Vokabelkarten für Schüler usw. erstellen möchte, lohnt sich der Kauf eines günstigen Laminiergerätes ganz sicher – zumal dann praktischerweise das Gerät auch gleich für andere Gelegenheiten wie das Laminieren von Fotos, die einem besonders wichtig sind oder das Haltbarmachen von wichtigen Dokumenten etc. zur Verfügung steht.

 

Ein paar Tipps zum Kaufen von Laminiergerät und Laminierfolie:

 

- Achten Sie beim Kauf eines Laminiergerätes unbedingt darauf, welche Größe von Dokumenten laminiert werden können!

- Die Dicke der Laminierfolie variiert – wählen Sie die Dicke aus, die Sie für Ihren Zweck brauchen – diese wird in sog. „Micrometer“ angegeben („Mic“)

- Die wichtigsten Eigenschaften einer Laminierfolie: Reißfestigkeit, Stabilität, Klebefestigkeit, Wasserdichte

 

Viel Spaß beim Laminieren und mit ihren selbst erstellten Materialien!